Berichte & Bilder

Am 15. Oktober 2016 ist unser langjähriges Mitglied, Hartmut Schröer, verstorben.

 

Hartmut Schröer hat mit seinem Einsatz und seinem Engagement zum Gelingen vieler Veranstaltungen unseres Vereins beigetragen und stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Er hat durch sein Wirken maßgeblich zu der Entwicklung und dem Erfolg des OHD e.V. beigetragen.

 

Wir werden ihn sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Karl-Heinz Arens

1.      Vorsitzender OHD e.V.

 

 

Am 06. August 2016 hatte der Verein Original Haflinger Pferde Deutschland (OHD) e.V. bei bestem Wetter zu einer Fohlen- und Jungpferdeschau ins niedersächsische Steyerberg eingeladen. Gerichtet wurden die Fohlen sowie die 1- und 2-jährigen Stuten von Hans Britze (Zuchtleiter des ZfdP) und Johann Demleitner (Bayern). Durch die Schau führte in bewährter Weise Dietmar Heßlau als Kommentator. Bemerkenswert war die hohe Qualität und Modernität der ausgestellten Pferde.

 

Sieger der Hengstfohlen wurde Almond von Atlantic aus der Narnia von Nobelius mit der Gesamtnote 8,75. Züchter und Besitzer ist das Haflingergestüt Stange aus Edertal-Bergheim (Hessen). Reservesieger mit einer Gesamtnote von 8,63 wurde Stanley ein Sohn des liz. Starkwind aus der Wild Lady, einer Tochter des liz. Wunderknabe. Züchter ist Friedrich Jasper aus Lengerich (Westfalen). Den 2. Reservesieg teilten sich zwei Hengstfohlen: Nachtgold, ein Nachtstolz-Sohn aus der Alisar von Adriano der Zuchtstätte Helmut und Holger Heym (Wuppertal/Westfalen) wurde mit der Gesamtnote 8,13 benotet. Die gleiche Note erhielt Wirbelwind von Wirbelsturm-P aus der Staraja von St. Moritz des Züchters Karl-Heinz Arens (Wickede/Westfalen).

 

Bei den Stutfohlen führte Westfalia von Wintersturm aus der Stute A la Princess von Amadeus  die Spitze mit der Gesamtnote 8,69 an. Züchter und Besitzer ist die Zuchtstätte Helmut und Holger Heym aus Wuppertal (Westfalen). Mit nur wenig Punktabstand rangierte mit einer Gesamtpunktzahl von 8,63 Belle Fleur auf dem 2. Platz. Diese Tochter des Atlantic stammt aus der Bellissima von Nobelius und wurde von ihren Züchtern, dem Haflingergestüt Stange (Edertal-Bergheim/Hessen), vorgestellt.  2. Reservesiegerin mit 8,44 Punkten wurde Athene von Allerdings aus der Anna von Augartner. Züchter und Besitzer ist Heinrich Bispinghoff aus Werne (Westfalen).

 

Siegerin der 1-jährigen Stuten wurde mit der Gesamtpunktzahl 8,5 Bella Donna von Auryn aus der  Bruni von Ninjo. Ausgestellt wurde die Stute von ihrem Züchter und Besitzer Georg Gloystein aus Berne (Weser-Ems). Reservesiegerin wurde Mette P von Neuländer aus der Mara von Standard-Rubin. Diese Stute wurde von ihrem Züchter und Besitzer Wilfried Pape aus Syke (Niedersachsen) ausgestellt und erhielt die Gesamtpunktzahl 8,38.

 

Ebenfalls vom Züchter Georg Gloystein wurde die Siegerin der 2-jährigen Stuten vorgestellt: Bonita, die Vollschwester von Bella Donna, von Auryn aus der Bruni von Ninjo, die mit der Gesamtpunktzahl von 8,69 benotet wurde, wurde zudem  gleichzeitig Gesamtsiegerin der Stuten. Reservesiegerin der 2-jährigen Stuten und ebenfalls Gesamtreservesiegerin wurde die Stute Angel v.d. Arca Hoeve von Bergquell aus der Angelique v.d. Arca Hoeve von liz. Arachon. Ausgestellt wurde Angel von ihren Eigentümern Yvonne Redmann und Jan Böse von der Zuchtgemeinschaft Canned-Moor-Ranch in Bordesholm (Schleswig-Holstein).

 

Neben der hohen Qualität aller ausgestellten Pferde wurden von Besuchern und Ausstellern die gute Organisation und der reibungslose Ablauf der Veranstaltung gelobt. Maßgeblich dazu beigesteuert hat die hervorragend geeignete Anlage des Reitvereins Steyerberg. Ein großer Dank gilt allen Helfern und insbesondere Willi Plate, Inhaber des Waldhotels Süllhof in Steyerberg, für die gute Zusammenarbeit und Organisation sowie das ausgezeichnete Catering während der Veranstaltung!

Am dritten Maiwochenende hatte der OHD e.V. zur 2. Informationsveranstaltung zur Einführung einer gemeinsamen Körung für Haflinger und Edelbluthaflinger der norddeutschen Bundesländer in Steyerberg/Niedersachsen geladen.  Nachdem bei dem ersten Treffen, welches im Januar 2016 stattgefunden hatte, vereinbart worden war, dass die Vertreter der norddeutschen Pferdestammbücher innerhalb ihrer Organisation sowie mit den Züchtern der jeweiligen Region die Umsetzung der Einführung einer gemeinsamen Körung beraten, wurden nun die Ergebnisse präsentiert. Egbert Bispinghoff, Vorstandsmitglied des Westfälischen Pferdestammbuches, trug vor, dass eine erste gemeinsame Körung der Zuchtverbände Mecklenburg-Vorpommern, Hannover, Rheinland und Westfalen am 3. Septemberwochenende 2016 im Rahmen der „Handorfer Haflinger-Tage“ im Westfälischen Pferdestammbuch in Münster-Handorf stattfinden wird.  Doch nicht nur Hengste aus diesen vier Zuchtgebieten, sondern auch Hengste aus anderen Zuchtgebieten können bei dieser Körung vorgestellt werden. Der OHD e.V. begrüßt diese Entscheidung sehr. Mit Münster-Handorf wurde ein über Jahrzehnte erfolgreicher und populärer Körplatz für Haflinger gewählt, dessen Tradition durch die Einführung einer gemeinsamen Körung fortgesetzt wird. Wie am hoch erfolgreichen Beispiel der Süddeutschen Körung in München-Riem verdeutlicht wird, kann mit der Einführung der Veranstaltung ein deutlich größeres Hengstlot erwartet werden. Dadurch ist ebenfalls eine deutlich steigende Anzahl von Besuchern und Kaufinteressenten aus dem In- und Ausland bei der Körung zu erwarten. Wir sehen uns vom 17.-18.09.16 in Münster-Handorf!

Der Verein Original Haflinger Pferde Deutschland (OHD e.V.) hatte am 23. Januar 2016 zu einem Treffen zur Besprechung der Zusammenarbeit der norddeutschen Zuchtverbände in der Haflingerzucht ins niedersächsische Steyerberg geladen. Trotz Eisregen und Unwetterwarnung waren  zahlreiche Züchter sowie die Zuchtleiter und oder Vorsitzende der Pferdestammbücher von Schleswig-Holstein/Hamburg, Hannover, Westfalen und Weser-Ems der Einladung gefolgt und hatten sich in im „Waldhotel Süllberg“ eingefunden. Hauptthema dieses vom 1. Vorsitzenden des OHD, Karl-Heinz Arens, moderierten Meinungsaustausches war die Einführung einer gemeinsamen Körung der norddeutschen Bundesländer für Haflinger und Edelbluthaflinger, die durchweg positiv von allen Parteien aufgenommen wurde. Auch die Vertreter des mecklenburgischen Pferdestammbuches, die aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht anreisen konnten, hatten sich bereits im Vorfeld für die Einführung einer gemeinsamen Körung ausgesprochen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass ein zentraler Körplatz enorme Vorteile mit sich bringen und die Haflingerzucht aktiv gefördert werden würde. Den Züchtern würde eine attraktive Plattform geboten werden, ihre Hengste einem großen Publikum vorzustellen und zu vermarkten. Schließlich spreche auch der anhaltende Erfolg der seit dem Jahr 2001 eingeführten Süddeutschen Körung für die Einführung einer Norddeutschen Körung. Im Ergebnis wurde das Westfälische Pferdestammbuch mit der Ausarbeitung eines Konzepts und den entsprechenden Richtlinien beauftragt. Bisher wurde festgehalten, dass die Körung im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage in Münster-Handorf (Westfalen), welche dann in Norddeutsche Haflinger-Tage umbenannt werden würden, stattfinden soll. Neben dieser Hauptkörung der norddeutschen Verbände soll darüber hinaus aber die Möglichkeit einer Nachkörung am Körplatz des jeweiligen Bundeslandes erhalten bleiben. Mit diesen Vereinbarungen wurde ein erster wichtiger Schritt in die Richtung einer gemeinsamen Norddeutschen Körung gemacht. Als nächsten Schritt werden die Verbände nun innerhalb ihrer Organisation sowie mit den Züchtern der jeweiligen Region die Umsetzung des Vorhabens beraten, bis es zur Vorstellung des Konzepts durch das Westfälische Pferdestammbuch kommt. Bei einer zeitnahen Umsetzung könnte die Veranstaltung bereits im September 2016 testweise stattfinden und schließlich im Herbst 2017 verbindlich werden. Auch wenn die Einführung einer gemeinsamen Körung noch nicht endgültig  feststeht, stellen die bisherigen Vereinbarungen dennoch einen großen Erfolg auf dem Weg zu einer zukünftigen gemeinsamen Zusammenarbeit der norddeutschen Verbände dar.

Am Samstag, den 23. Januar 2016, fand wie jedes Frühjahr die ordentliche Mitgliederversammlung des OHD e.V. statt. Um den in ganz Deutschland ansässigen Mitgliedern gerecht zu werden, hatte der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Arens dieses Mal ins niedersächsische Steyerberg geladen. Trotz der schlechten Witterungsbedingungen waren zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt und hatten sich im „Waldhotel Süllhof“ eingefunden. Nach der Begrüßung der Gäste folgte der Geschäftsbericht des Jahres 2015, bei dem der 1. Vorsitzende einige der erfolgreichen Veranstaltungen des OHD Revue passieren ließ.  Die 6. Original Haflinger Hengstpräsentation in Münster-Handorf, die Teilnahme an der EQUITANA in Kooperation mit dem HPT und der Grillabend für OHD Mitglieder aus ganz Europa in Oberaudorf während der Haflinger Weltausstellung mit über 100 Gästen seien hier nur beispielhaft aufgezählt. Anschließend wurden die Mitglieder des OHD, die erfolgreich an dem Haflinger Europachampionat im September 2015 in Mailand teilgenommen haben, für ihre sportlichen Erfolge und ihren Einsatz ausgezeichnet.  Als hoch erfolgreiche Westernreiterinnen wurden Svenja Rebecca Jordan (Europameisterin Western Pleasure), Jennifer Tadje (2. Platz Trail Junge Pferde, 2. Platz Western Pleasure Junge Pferde) und Yvonne Redmann (4. Platz Reining, 9. Platz Trail) eine Urkunde überreicht. Des Weiteren wurde Horst Meisert vom Gestüt „Laher Wiesen“ als Eigentümer des  Hengstes  Anatol-L, der unter seiner Reiterin Sarah Haas den  3. Platz in der Vielseitigkeit erreicht hatte, geehrt. Weitere erfolgreiche Mitglieder sind Isabell Baier (Dressur) sowie die Zuchtgemeinschaft Stange, deren Hengst „Amore Mio“ den 3. Platz in der Dressur Junge Pferde erreichte. Alle Mitglieder wurden zudem zu einer Ehrung mit ihren Haflingern zur 7. Haflinger Hengstpräsentation am 06.03.2016 in Münster-Handorf eingeladen, wo sie außerdem eine Kostprobe ihres Könnens geben werden. Im Anschluss an die Ehrungen fanden die anstehenden Wahlen statt. Als Kassenprüfer wurden Willi Plate und Rainer Generotzky gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Marte-Kristin Utech gewählt.  Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand ein Treffen der Zuchtleiter und Vorsitzenden der norddeutschen Pferdezuchtverbände sowie Züchter zu einem Meinungsaustausch über eine zukünftige Zusammenarbeit insbesondere einer gemeinsamen Norddeutschen Körung statt.

 

(von links nach rechts) Svenja Rebecca Jordan, Jennifer Tadje, Horst Meisert und Yvonne Redmann

 

 

Original Haflinger Pferde Deutschland (OHD) e.V.

1. Vorsitzender: Karl-Heinz Arens

 

Webmaster