Der Verein Original Haflinger Pferde Deutschland (OHD e.V.) hatte am 23. Januar 2016 zu einem Treffen zur Besprechung der Zusammenarbeit der norddeutschen Zuchtverbände in der Haflingerzucht ins niedersächsische Steyerberg geladen. Trotz Eisregen und Unwetterwarnung waren  zahlreiche Züchter sowie die Zuchtleiter und oder Vorsitzende der Pferdestammbücher von Schleswig-Holstein/Hamburg, Hannover, Westfalen und Weser-Ems der Einladung gefolgt und hatten sich in im „Waldhotel Süllberg“ eingefunden. Hauptthema dieses vom 1. Vorsitzenden des OHD, Karl-Heinz Arens, moderierten Meinungsaustausches war die Einführung einer gemeinsamen Körung der norddeutschen Bundesländer für Haflinger und Edelbluthaflinger, die durchweg positiv von allen Parteien aufgenommen wurde. Auch die Vertreter des mecklenburgischen Pferdestammbuches, die aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht anreisen konnten, hatten sich bereits im Vorfeld für die Einführung einer gemeinsamen Körung ausgesprochen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass ein zentraler Körplatz enorme Vorteile mit sich bringen und die Haflingerzucht aktiv gefördert werden würde. Den Züchtern würde eine attraktive Plattform geboten werden, ihre Hengste einem großen Publikum vorzustellen und zu vermarkten. Schließlich spreche auch der anhaltende Erfolg der seit dem Jahr 2001 eingeführten Süddeutschen Körung für die Einführung einer Norddeutschen Körung. Im Ergebnis wurde das Westfälische Pferdestammbuch mit der Ausarbeitung eines Konzepts und den entsprechenden Richtlinien beauftragt. Bisher wurde festgehalten, dass die Körung im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage in Münster-Handorf (Westfalen), welche dann in Norddeutsche Haflinger-Tage umbenannt werden würden, stattfinden soll. Neben dieser Hauptkörung der norddeutschen Verbände soll darüber hinaus aber die Möglichkeit einer Nachkörung am Körplatz des jeweiligen Bundeslandes erhalten bleiben. Mit diesen Vereinbarungen wurde ein erster wichtiger Schritt in die Richtung einer gemeinsamen Norddeutschen Körung gemacht. Als nächsten Schritt werden die Verbände nun innerhalb ihrer Organisation sowie mit den Züchtern der jeweiligen Region die Umsetzung des Vorhabens beraten, bis es zur Vorstellung des Konzepts durch das Westfälische Pferdestammbuch kommt. Bei einer zeitnahen Umsetzung könnte die Veranstaltung bereits im September 2016 testweise stattfinden und schließlich im Herbst 2017 verbindlich werden. Auch wenn die Einführung einer gemeinsamen Körung noch nicht endgültig  feststeht, stellen die bisherigen Vereinbarungen dennoch einen großen Erfolg auf dem Weg zu einer zukünftigen gemeinsamen Zusammenarbeit der norddeutschen Verbände dar.

Original Haflinger Pferde Deutschland (OHD) e.V.

1. Vorsitzender: Karl-Heinz Arens

 

Webmaster